Blowatz (jk). Vom 27. bis 29. Juli 2018 fand das diesjährige Reit- und Fahrturnier auf dem Fritz-Thomas-Platz in Blowatz statt.

Bei heißem Wetter und viel Sonnenschein bot der Feuerwehrförderverein Blowatz e.V. wieder leckere Bratwürste und Bouletten an. Der Erlös kommt der Freiwilligen Feuerwehr Blowatz zugute.

Aufgrund der heißen Temperaturen und der langen Trockenheit in diesem Sommer litt das Veranstaltungsgelände enorm. Daher leistete die Feuerwehr Blowatz Nachbarschaftshilfe und unterstützte den Reit- und Fahrverein Blowatz mit knapp 400 Meter Schlauchmaterial zur Bewässerung der Wettkampffläche.

Mitglieder des Fördervereins und aktive Kameraden leisteten das ganze Wochenende Dienst am Grill. Hier eine Momentaufnahme vom Sonntag. Wehrführer Niels Harder, Fördervereinsmitglied Jacqueline Karschau und Gruppenführer René Bangel kümmern sich um das leibliche Wohl. Nicht im Bild, sondern hinter der Kamera: Jugendwart Jan Karschau

In kühler Frische, in Erwartung eines schönen, warmen Tages, startete der Förderverein am 19. Mai 2018, Pfingstsamstag, zu einem Tagesausflug per Bus in die Landeshauptstadt. Die Stimmung der Teilnehmer war froh und ausgelassen, da das Tagesprogramm einiges bereithielt und für Langeweile keinen Platz ließ.

Zunächst hatten die Organisatoren Ralf Harder und Jörg Schomann einen Besuch im Schweriner Schloss, im Landtagsbereich, anberaumt. Die kompetente Schlossführung durch die abgeschirmten Räumlichkeiten übernahm Kristina Wockmann. Sie skizzierte anschaulich die bewegte Geschichte des Schlosses, das in den vergangenen zwanzig Jahren umfangreich saniert wurde und inzwischen Anwärter auf das UNESCO-Welterbe ist.

Nach einem Abstecher in das Restaurant der angegliederten Orangerie war eine Bootstour mit dem Ausflugsschiff „Berlin“ der Weißen Flotte vorgesehen. Bei strahlendem Sonnenschein genossen die Fördervereinsmitglieder beeindruckende seeseitige Ansichten. An Bootshäusern, kleinen Seglern und Wassersportlern vorbei ging es im Rundkurs an Kaninchenwerder vorbei zurück zum Anleger.

Nun folgte der letzte Teil des Ausflugs, ein Besuch im Internationalen Feuerwehrmuseum Schwerin. Die hier zusammengetragene Sammlung von etwa 16.000 Feuerwehr-Devotionalien dürfte einzigartig sein – hier finden sich verschiedene Fahr- und Werkzeuge, Kleidungsstücke, Abzeichen und Dokumente nicht nur aus längst vergangenen Zeiten, sondern auch aus unterschiedlichen Ländern. Besonderen, bitteren Eindruck hinterließ die Sammlung von Gasmasken, die sogar für Kinder und für Tiere entwickelt wurden.

Angefüllt mit vielerlei Eindrücken kehrten die Mitglieder des Fördervereins am frühen Abend dann zurück zum Blowatzer Gerätehaus, wo man noch lange beisammensaß und den Tag Revue passieren ließ.

Hier gehts zu den Bildern:

Blowatz (jk). Der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Blowatz lädt seine Mitglieder zu einem Tagesausflug nach Schwerin ein.

Die Abfahrt soll am Reitplatz sein und vielleicht kehrt man abends noch ins Gerätehaus ein. 

Am 19. Mai 2018 um 08.30 Uhr wollen wir mit dem Bus los Richtung Schwerin. Dort besichtigen wir das Schloss vom Keller bis zum Dachboden. Das Mittagessen wird auch vor Ort im Schloss eingenommen.

Anschließend machen wir eine Schiffstour mit der weißen Flotte auf den Seen um Schwerin.

Im Anschluss daran fahren wir weiter zur Halle am Fernsehturm und besichtigen das Feuerwehrmuseum. 

Rückmeldungen über Teilnahme bitte an den Vorstand des Vereins.

Mit starkem Wind, aber immerhin ohne Regen, fand unser Osterfeuer 2017 statt.

Natürlich blies der Wind das Feuer nicht aus. Im Gegenteil, es brannte runter wie nix und der unvermeidliche Qualm fegte bei Böen bis 8 geradezu waagerecht in Richtung Osten davon.

Der Nachmittag begann um 16 Uhr mit dem inzwischen traditionellen Ostereiersuchen für die Kleinsten. Kaffee und Kuchen gab es für die großen.

Während Bratwurst, Kartoffelpuffer, Bier und Glühwein klargemacht wurden, wurde gegen 17:30 Uhr das Osterfeuer mit Propangas entzündet.

Ein kleiner Knüller war dieses Jahr eine Tombola. 50 Preise bei 250 Losen ergab eine Gewinnchance von 1:4. Da ließen sich die unsere Besucher nicht lumpen und kauften die Lose zu 1EUR das Stück schnell alle auf.

Spezialisten haben oft eine Spezialsprache, die sie lieben. Oder wissen Sie, was „TFA“ ist? Nein, nicht der tiermedizinische Fachangestellte, sondern bei der Feuerwehr ist es der Toughest Firefighter Alive (deutsch: Härtester lebender Feuerwehrmann).

Unsere jungen Kameraden Sven und Simon haben Lunte gerochen und sind im März bereits in Hamburg mitgelaufen.

Nun wollen sie, betreut von Kameradin Lisa, eine TFA-Gruppe bei der Feuerwehr Blowatz ins Leben rufen.
Mangels 15-stöckiger Hochhäuser in der näheren Umgebung will man sich zunächst aufs Laufen konzentrieren. Ziel ist irgendwann der Marathon mit angelegter Ausrüstung.

Junge Kameraden Sven, Simon und Lisa

Für die nötige Unterstützung durch Geld- und Sachleistungen werben sie selber, aber auch an dieser Stelle soll herzlich aufgefordert werden, die jungen Kameraden zu unterstützen. Spenden Sie einfach einen beliebigen Betrag an der Feuerwehrförderverein Blowatz e.V. unter dem Stichwort „TFA-Team“.

Etwaige Überschüsse wollen die Kameraden für gute Zwecke spenden, z.B. für Paulinchen e.V.

Wenn Sie Laufsport betreiben wollen, sind die drei ebenfalls die richtige Adresse. Laufen Sie einfach mit! Zur Information schauen Sie einfach Freitags ab 18 Uhr im Gerätehaus der Feuerwehr Blowatz vorbei. Da ist das TFA-Team sicher anzutreffen!

 

Das nächste Ziel der drei ist die Teilnahme am Insel-Lauf der AOK auf der Insel Poel am 11. Juni 2017.