Informationen der aktiven Feuerwehr

Blowatz/Amtsbereich Neuburg (jk). Aktuell findet die sogenannte Truppmann-Ausbildung der Feuerwehren aus dem Amtsbereich Neuburg sowie der Amtsfreien Insel Poel statt. Die Feuerwehrmann- und frauanwärter durchlaufen seit März ihre Grundausbildung, die in Neuburg begonnen hat.

Aktuell findet die praktische Ausbildung bei der Feuerwehr Blowatz statt. Unterstützt wird Ausbilder und Blowatzer Wehrführer hierbei durch Marco Bangel von der Freiwilligen Feuerwehr Neuburg. Der Feuerwehrnachwuchs lernt hierbei das feuerwehrtechnische Handwerk im Löscheinsatz, aufgeteilt in die vorkommenden Einheiten. 

Den Abschluss bilden die theoretische und praktische Prüfung am Monatsende, die ebenfalls bei uns in Blowatz stattfinden wird. Wir wünschen allen Teilnehmern gutes Gelingen.

Du möchtest uns ebenfalls aktiv unterstützen? Die nächste Grundausbildung startet 2020. Komme einfach freitags bei uns vorbei. Unsere Wehrführung steht für alle Fragen zur Verfügung.

Blowatz (jk). Einige unserer Kameraden befinden sich aktuell in ihrer Feuerwehr-Grundausbildung. Ausbildungsinhalt ist unter anderem eine Ausbildung in Erster Hilfe. Daher hatten wir am 11. Oktober Silvio Tretow von Erste-Hilfe-Ausbildung-MV zu Gast, der unseren Kameraden aus der Grundausbildung und Kameraden, die die Gelegenheit zur Wiederholung der Inhalte nutzten, kurzweilig dieses Thema nahebrachte.

Tretow zeigte uns die Reanimation vom Erwachsenen bis hin zum Kleinkind, die richtige Handhabung mit dem Stiff-Neck sowie die Helmabnahme bei verunglückten Motorradfahrern. Detailliert und leicht verständlich erklärte er uns die die einzelnen Schritte, gab Tipps und holte das Potential aus unseren Kameraden heraus.

Die Feuerwehr Blowatz freut sich auf den nächsten Besuch von Tretow. Dann soll Ausbildung mit nachfolgender realistischen Einsatzübung stattfinden.

Blowatz / Inel Poel (jk). Am 21. September 2019 war es wieder soweit: Die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Kirchdorf/Insel Poel und Stove luden zum diesjährigen Inselpokal auf die Insel ein. Der Inselpokal jährte sich in diesem Jahr zum zwanzigsten Male. Mannschaften aus sieben Bundesländern reisten an und maßen sich im Löschangriff Nass.

So eine große Veranstaltung ist nicht ohne Hilfe durchführbar. Deshalb war es für uns selbstverständlich zu unterstützen, als die Kameradinnen und Kameraden unserer befreundeten Nachbarwehren Kirchdorf und Stove uns um Hilfe baten.

Morgens um 06.30 Uhr trafen sich sechs Kameradinnen und Kameraden am Gerätehaus, um sich für ihren Einsatz auf Poel zu rüsten. Wir übernahmen als Wettkampfrichter die Bahn 3 an der Wettkampflinie und überwachten, ob es an den Strahlrohren Regelverstöße gab, Übertreten, falsche Handhabung der Strahlrohre und so weiter. Gleichzeitig führten wir Kontrollmessungen der Zeiten durch, falls die elektronische Zeitmessung versagen sollten.

Wir erlebten spannende und faire Wettkämpfe und gratulieren allen teilnehmenden Mannschaften zu ihren Ergebnissen. Es hat uns wieder einmal viel Spaß gebracht und wir sind uns sicher, dass wir auch bei der 21. Auflage des Inselpokals vertreten sein werden.

Alle Informationen zum Inselpokal sowie eine Statistik der letzten Jahre haben die Wehren aus Kirchdorf und Stove auf der Internetseite des Pokals bereitgestellt.

Blowatz / Wismar (jk). Der 24. Kreisfeuerwehrmarsch fand in diesem Jahr in der Hansestadt Wismar statt. Ausrichter waren die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Wismar-Altstadt, die 2019 ihr 160-jähriges Jubiläum feiern und damit eine der ältesten Feuerwehren in Mecklenburg-Vorpommern sind.

Bevor es am 31. August los ging standen ausgiebige Vorbereitungen sowohl bei der Jugendwehr wie auch bei unserer Einsatzabteilung an. Die beiden Dienstabende am 23. und 30. August wurden zur Stations-Übung gemäß Ausschreibung genutzt. Unsere Jugendwehr übte zum Beispiel verschiedene Knoten, die gefordert werden würden:

 

 

Ebenfalls wurde das Flechten von Schläuchen trainiert, um die Positionen bestmöglich zu besetzen:

 

 

Dann war es soweit: Der 31. August war da und es wurde sich um 08.30 Uhr am Gerätehaus zur gemeinsamen Rüstphase getroffen. Das Wetter war für einen solchen Marsch nicht ideal: Über 30 Grad Außentemperatur, wolkenloser Himmel und ganz viel Sonnenschein. Dementsprechend verlasteten wir neben zwei Bollwerwagen auch mehrere Getränkekisten auf dem ELW. So gerüstet starteten wir nach Wismar, wo unser Start um 09.45 erfolgen sollte.

Mit knapp zwei Minuten Verzögerung gingen wir auf die Strecke, deren Länge ca. 8 km betrug. Start war am Parkplatz vom Bürgerpark, der für diese Veranstaltung extra gesperrt wurde. Es galt verschiedene Stationen im Streckenverlauf zu bewältigen:

Station 1: Feuerwehrtechnische Fragen auf Zeit beantworten

Während die Erwachsenen hier mit lediglich einem Fehler durchkamen, ließ die Jugend hier vermeidbare Punkte liegen. Dieser Fauxpas war über den Streckenverlauf auch nicht mehr aufzuholen. Die Gründe hierfür wurden bereits auf der Rückfahrt gemeinsam besprochen und ein Weg gefunden, dies zukünftig zu vermeiden.

Station 2: Knoten

Beide Mannschaften kamen hier ohne Fehler und mit fantastischen Zeiten durch. Erwähnenswert ist hier die Leistung unserer Jugendfeuerwehrfrau Josephina Karschau: Die achtjährige absolvierte den anspruchsvollen Rettungsknoten fehlerfrei in einer Top-Zeit. Der Kampfrichter, stellvertretender Kreisbrandmeister Heinz Hinzmann, zeigte sich von dieser Leistung tief beeindruckt. 

Station 3: Schläuche flechten

Es galt 3 C-Schläuche zu flechten, 10 fehlerfreie Flechtungen in maximal 3 Minuten. Beide Mannschaften kamen hier fehlerfrei mit Zeiten von weit unter 3 Minuten durch.

Station 4: Schätzen und Sägen

Die Jugendwehr musste mit der Bügelsäge ein 10 cm langes Holzstück absägen. Die Erwachsenen mit der Schrotsäge ein 1,5 kg schweres Holzstück. Beide Mannschaften trafen mit ihren Schätzen nahezu ins Schwarze.

Station 5: Zielwurf

Vom Aussichtsturm im Bürgerpark mussten Arbeitsleinen im Beutel in eine Zielmarkierung geworden werden. Wurde die Mitte getroffen, gab es 30 Sekunden Zeitgutschrift, der nächste Ring ergab 10 Sekunden, der äußere Ring 5 Sekunden Gutschrift. Beide Mannschaften machten hier Zeit gut.

Station 6: Spassstation

Bei dieser Station wussten wir im Vorfeld nicht, was auf uns zukam. Es galt Wasser mit löchrigen Eimer zu schöpfen und damit Becher zu füllen. Die Becher mussten mit einem Steckleiterteil eine Treppe hinauf transportiert und oben in einen B-Schlauch geleert werden. Die zweite Kupplung des Schlauches lag in einem Eimer. Es mussten insgesamt 4 Liter in dem Eimer ankommen.
Beide Mannschaften erledigten die Aufgabe mit sehr viel Spaß, wobei der Erwachsenen eine Top-Zeit von unter einer Minute vorlegten.

Wir bedanken uns beim Kreisfeuerwehrverband Nordwestmecklenburg und der Freiwilligen Feuerwehr Wismar Altstadt für diesen 24. Kreisfeuerwehrmarsch und freuen uns bereits jetzt auf die 25. Ausgabe im Jahr 2020.

Besonders hervorheben möchten wir an dieser Stelle unsere Kameradin Danila Siefert. Nicht nur, dass Sie auch dieses Mal wieder für die tollen Fotos verantwortlich ist. Danila ist vor gerade einmal zwei Wochen in unsere Wehr eingetreten und war sofort als festes Team-Mitglied dabei. Herzlich willkommen in der Feuerwehr Blowatz, Dani!

Nachfolgend noch einige Bilder vom 24. Kreisfeuerwehrmarsch in Wismar:

Blowatz / Neuburg (jk). Im Rahmen der Grundausbildung fand am 03. August 2019 eine Lehreinheit in Erster Hilfe bei der Freiwilligen Feuerwehr Neuburg statt. Silvio Tretow von Erste-Hilfe-Ausbildung M-V gestalte die kurzweilige Ausbildung.

Tretow, der bereits bei der Freiwilligen Feuerwehr Blowatz einen Erste-Hilfe-Kurs als Ausbilder abhielt, führte die zukünftigen Truppfrauen und -männer in die Reanimation von Kleinkindern, Kindern und Erwachsenen ein. Geübt wurde ebenfalls der Umgang mit einem Defibrillator. 

die Erste-Hilfe-Ausbildung ist Bestandteil der Truppmannausbildung, welche die Grundausbildung in der Feuerwehr darstellt. Abweichend von einem Standard-Erste-Hilfe-Kurs werden auch einsatzspezifische Themen behandelt, die in Feuerwehreinsätzen vorkommen können.

Tretow wird am 11. Oktober 2019 wieder in Blowatz zu Gast sein, um mit den Kameradinnen und Kameraden das Wissen zu vertiefen. 

Wir haben nachfolgend noch einige Impressionen von der Ausbildung zusammengestellt:

 Blowatz (jk). Am letzten Freitag eines jeden Monats findet bei der Freiwilligen Feuerwehr Blowatz die Ausbildung der aktiven Kameraden statt. So auch am 28. Juli 2019.

An diesem Tag führte uns die Ausbildung zum Mehrgenerationenzentrum (MGZ) nach Blowatz. Es wurde angenommen, dass sich ein Feuer im Erdgeschoss ausgebreitet hat und das Treppenhaus verraucht ist. Somit müssen die Bewohner mittels Steckleiter über die Balkone gerettet werden.

Familie Woydt stellte sich dankenswerter Weise für diese Übung zur Verfügung. Wir "retteten" Frau Woydt über den Balkon. Währenddessen ging der Angriffstrupp gegen den Brand im Erdgeschoss vor. Wegen der sommerlichen Temperaturen wurde der "Brand" kurzerhand ins Freie verlegt und wir wässerten die Rasenflächen vorm MGZ.

Nach erfolgreicher Übung spendierte uns der "Ostseekaufmann" noch kühle Getränke. Wir bedanken uns recht herzlich bei Familie Woydt und dem "Ostseekaufmann", dass wir die Übung in diesem Umfang realisieren konnten.

Nachfolgend noch einige Bilder sowie ein Video, wie wir Frau Woydt über den Balkon retten:

Fortbildung und Auffrischung: Am 13. April 2019 ließen wir uns in Reanimation schulen. Unter der Anleitung des erfahrenen Rettungsassistent Silvio Tretow übten wir uns in Beatmung und Herzmassage an Babys, Kindern und Erwachsenen. Auch das Entfernen von verschluckten Fremdkörpern gehörte dazu.

Auf den Fotos kann man sehen, dass man auch bei einem ernsten Thema Spaß haben kann.

Blowatz (jk). Am 26. Januar fand die Jahreshauptversammlung 2019 der Freiwilligen Feuerwehr Blowatz statt.

Gemeindewehrführer Niels Harder begrüßte die anwesenden Kameradinnen und Kameraden sowie die Gäste der umliegenden Wehren sowie des Amtes. 

In seinem Bericht führte Harder aus, dass die Blowatzer Blauröcke momentan über 31 aktive Mitglieder, 3 Ehrenmitglieder und 13 Mitglieder der Jugendfeuerwehr verfügt. Als wichtige Stütze der Blowatzer Blauröcke bezeichnete er die Jugendfeuerwehr und dankte den Jugendwarten und dem Betreuerteam für die geleistete Arbeit.

Insgesamt rückten die Blowatzer Kameraden 2018 zu fünf Einsätzen und einer Einsatzübung aus. Die Einsatzübersicht finden Sie hier. Durchschnittlich rückten wir mit 9,4 Kameradinnen und Kameraden aus und erreichten die Einsatzstellen innerhalb von 10 Minuten nach Alarmierung. Insgesamt wurden 286 Stunden im Einsatz geleistet. Hier dankte Harder den benachbarten Wehren für die gute Zusammenarbeit.

Besonderen Dank galt den Partnern der Kameradinnen und Kameraden. Ohne deren Rückhalt und Verständnis wäre eine solche Leistung nicht möglich gewesen. ebenfalls galt der Dank Harders dem Feuerwehrförderverein, der Gemeinde Blowatz sowie dem Amt Neuburg in Person von Steffi Guthardt.

Seinen umfangreichen Jahresbericht trug Jugendwart Jan Karschau vor. Das vergangene Jahr war geprägt von vielen und abwechslungsreichen Aktivitäten, die auf dieser Internetseite unter der Rubrik "Jugendwehr" nachzulesen sind. Ziele der Jugendfeuerwehr für das Jahr 2019 sind unter anderen die Gewinnung neuer Mitglieder, die Zusammenarbeit mit benachbarten Jugendwehren sowie das Zeltlager im Sommer. Karschau bedankte sich bei den Kameradinnen und Kameraden für die Unterstützung im vergangenen Jahr. Insgesamt wurden durch die Jugendwarte, Betreuer und Helfer knapp 1.200 Stunden ehrenamtliche Arbeit für die Jugend geleistet.

Neu aufgenommen in die Einsatzabteilung wurden aus der Jugendfeuerwehr Sophie Reinike und Hidde Jensema. Ebenfalls aufgenommen wurden Diana Genge, Jacqueline Karschau und André Genge, alle samt Eltern von Mitgliedern unserer Jugendfeuerwehr. Jamie Knuth, Vater einer jungen Kameradin aus unserer Jugendwehr, wurde als Zweitmitglied in unsere Reihen aufgenommen. Er versieht seinen Dienst als Erstmitglied bei den Kameraden der Feuerwehr Krusenhagen.

Befördert wurden die Kameraden Thilo Hartig und Matthias Soldat. Für ihre 10-jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr geehrt wurden die Kameraden Jens Ruge, Jakob Reinike und Olaf Reinike.

Grußworte an die Kameraden richteten unser Bürgermeister Tino Schomann, Amtswehrführer Rainer Rosenberg, der Delegierte der Stover Wehr Wilhelm Gratopp, der gleichzeitig auch die Grüße der Kirchdorfer Kameraden überbrachte, der Neuburger Wehrführer Kai Rosenberg sowie Michael Homuth, der Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Hornstorf. Die Grüße vom Amt Neuburg überbrachte Steffi Guthardt. Den Abschluss bildete unser Ehrenmitglied Ernst Neumann, der den Kameradinnen und Kameraden ein ruhiges Einsatzjahr und gute Kameradschaft wünschte.

Nach Schomann richtete nun auch Harder in seinem Schlusswort den Blick auf den Brandschutzbedarfsplan, der die Gemeinde und die Feuerwehr in Zukunft vor Herausforderungen stellen wird. Auch Harder wünschte der Blowatzer Wehr ein einsatzarmes Jahr und schloss die Sitzung.

Wehrführer Niels Harder (l.) mit den für 10-jährige Mitgliedschaft geehrten Kameraden

Blowatz / Berlin (jk). Mit großer Bestürzung erfuhren wir vom Tod dreier Kameraden aus Baden-Württemberg und Bayern. Der Deutsche Feuerwehrverband e.V. informierte uns entsprechend und gab am 16. Januar 2019 eine Pressemitteilung heraus.

Der Deutsche Feuerwehrverband bittet die Feuerwehren in Deutschland, ihre Fahrzeuge bis einschließlich 31. Januar 2019 mit Trauerflor zu versehen. Dieser Bitte kommt die Freiwillige Feuerwehr Blowatz selbstverständlich nach.

Unsere Einsätze sind nicht immer leicht und natürlich mitunter auch gefährlich. Solche Meldungen zeigen uns und unseren Angehörigen immer wieder auf, dass kein Feuerwehrmann, keine Feuerwehrfrau vor Gefahren sicher ist.

Unser tiefes Mitgefühl gilt den Familien, den Hinterbliebenen sowie den Wehren der verstorbenen Kameraden.

Liebe Kameradinnen und Kameraden,

hiermit laden wir Euch recht herzlich zu der Jahreshauptversammlung am Sonnabend, den 26. Januar 2019 im Gerätehaus ein.

Die Versammlung der Feuerwehr beginnt um 18.00 Uhr. Bereits vorher gibt es ab 17.30 Uhr einen Imbiss, im Anschluss an die vorhergehende Versammlung des Feuerwehrfördervereins.

Tagesordnung

  1. Begrüßung
  2. Feststellung der ordnungsgemäßen Ladung und der Beschlussfähigkeit
  3. Änderungsanträge zur Tagesordnung und Bestätigung
  4. Bericht des Gemeindewehrführers
  5. Bericht des Jugendwartes
  6. Diskussion zu den Berichten
  7. Aufnahme neuer Mitglieder (im Original sind an dieser Stelle die Namen der aufzunehmenden Mitglieder aufgeführt)
  8. Satzungsänderung (im Original als Anlage anbei)
  9. Wahl eines Schriftwarts und eines weiteren Mitgliedes in den Vorstand
  10. Ehrungen und Beförderungen
  11. Sonstiges
  12. Grußwort der Gäste
  13. Schlusswort des Gemeindewehrführers

Im Anschluss gemütliches Beisammensein.

Wir machen darauf aufmerksam, dass im Falle, dass die Versammlung nicht beschlussfähig sein sollte, mündlich und kurzfristig eine erneute Versammlung einberufen werden kann, die in jedem Fall beschlussfähig ist.

Mit kameradschaftlichen Grüßen

Freiwille Feuerwehr Blowatz
Gemeindewehrführer
gez. Niels Harder

Anlage

Im Original ist an dieser Stelle der Vorschlag zur Satzungsänderung beigefügt. Der vollständige Entwurf der neuen Satzung liegt ab sofort im Gerätehaus aus und steht auf der Homepage im Download-Bereich zur Verfügung. Darin rot geschriebene Textteile markieren Abweichungen von der Mustersatzung und dienen der Hervorhebung. In der Ausfertigung werden sie nicht hervorgehoben.

Liebe Kameradinnen,
liebe Kameraden,

hiermit laden wir Euch recht herzlich zu der Jahreshauptversammlung am 09. März 2018 im Gerätehaus ein.
Die Versammlung der Feuerwehr beginnt um 18.15 Uhr.

Tagesordnung

  1. Begrüßung
  2. Feststellung der ordnungsgemäßen Ladung und der Beschlussfähigkeit
  3. Änderungsanträge zur Tagesordnung und Bestätigung
  4. Bericht des Gemeindewehrführers
  5. Bericht des Jugendwartes
  6. Diskussion zu den Berichten
  7. Aufnahme neuer Mitglieder (Jan Karschau und Hannes Staack) 
  8. Satzungsänderungen (Anlage)
  9. Wahl eines weiteres Mitgliedes in den Vorstand (entfällt bei Satzungsänderung)
  10. Ehrungen und Beförderungen
  11. Sonstiges
  12. Grußwort der Gäste
  13. Schlusswort des Gemeindewehrführers

Im Anschluß an die Jahreshauptversammlung folgt ein gemütliches Beisammensein mit Verpflegung.

Mit kameradschaftlichen Grüßen
gez. Niels Harder
Gemeindewehrführer


Anlage

Vorschläge zur Satzungsänderung

1.) Die Präambel der Satzung soll an die geänderte Rechtslage angepasst werden.

Beschlussvorschlag:
Die Präambel der Satzung der Gemeindefeuerwehr Blowatz wird wie folgt neu gefasst:
"Die Freiwillige Feuerwehr Blowatz gibt sich entsprechend § 9 Abs. 2 Brandschutz- und Hilfeleistungsgesetz M-V in der Fassung der Bekanntmachung vom 21. Dezember 2015 nach Beschluss durch die Mitgliederversammlung vom 09. März 2018 folgende geänderte Satzung."

2.) Es wird vorgeschlagen, auf die jährliche Wahl eines wechselnden aktiven Mitglieds in den Vorstand zu verzichten. Weitere Begründung erfolgt mündlich auf der Versammlung.

Beschlussvorschlag:
In der Satzung der Feuerwehr Blowatz vom 16. November 2012 wird in § 11 Vorstand die Worte
"DesWeiteren wählt die Mitgliederversammlung jedes Jahr ein weiteres aktives Mitglied aus ihren Reihen in den Vorstand. Dieses Mitglied darf aber nur alle sechs Jahre in den Vorstand gewählt werden"
und
"ein jährlich wechselndes aktives Mitglied"
gestrichen.

3.) Hinweis: Satzungsänderungen erfolgen durch die Mitgliederversammlung. Diese ist für die Änderungen der Satzung beschlussfähig, wenn mindestens zwei Drittel der Stimmberechtigten anwesend sind. Bei Beschlussunfähigkeit muss eine erneute Versammlung einberufen werden, die dann ohne Rücksicht auf die Zahl der Erschienenen beschlussfähig ist.

 

 

Blowatz Am 6. Februar 2016 führten wir gemeinsam mit den Stover Kameraden eine Atemschutzübung in der alten Dorfgaststätte durch.

Das Grundstück der alten Dorfgaststätte hat die Gemeinde vor einigen Wochen gekauft, um dort ein Dorfgemeinschaftshaus zu bauen. Die alte Dorfgaststätte wird Ende Februar abgerissen. Sie ist schon seit über 20 Jahren ohne Nutzung. Nun hat sie ein letztes Mal gedient. Denn wann hat man schon mal Gelegenheit, in einem echten Haus Türen gewaltsam zu Öffnen oder mit Wasser am Rohr zu üben.

Kameraden bei der Lagebesprechung. Im Hintergrund die alte Dorfgaststätte.

Unter der Anleitung von Niels haben drei Trupps diese Dinge geübt.

Die anderen Kameraden übten parallel das korrekte Anleitern mit der vierteiligen Steckleiter und der dreiteiligen Schiebleiter.

Hat Spaß gemacht und kommt sobald in dieser Form nicht wieder. Tschüß, alte Dorfgaststätte!

Die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Blowatz wurde vom Wechsel der Wehrführung geprägt. Kamerad Niels Harder(31) wurde in harmonischer Atmosphäre einstimmig bei einer Enthaltung zum neuen Wehrführer gewählt. Vorausgegangen war der Rücktritt von Wehrführer Tino Schomann. Schomann, der seit drei Jahren auch Bürgermeister von Blowatz ist, hatte sein Amt mit 19 Jahren angetreten und 10 Jahre inne.
Harder ist als stellvertretender Amtswehrführer mit seiner neuen Materie bereits bestens vertraut.
Der stellvertretende Wehrführer Frank Scholz wurde in seinem Amt bestätigt.
In 2016 rückte die Feuerwehr zu 15 Einsätzen aus. Darunter waren nur zwei Brandereignisse. Der Trend zu immer mehr technischer Hilfeleistung setzt sich damit fort. Durchschnittlich wurde der Einsatzort innerhalb von 10 Minuten nach Alarmierung mit acht Einsatzkräften erreicht.
Die Jugendwehr unter der Leitung von Jugendwart Olaf Reinike wird regelmäßig von ca. 20 Kindern und Jugendlichen besucht. Die Jahreshauptversammlung der Jugendwehr folgt noch, dort folgen weitere Informationen.
Aus der Jugendwehr wurden Sven Behling und Jakob Reinike neu aufgenommen. Simon Wüstefeld wechselte von der Feuerwehr Selmsdorf aus nach Blowatz.
Beförderungen erhielten Lisa Behling, Thilo Hartig, Christian Schacht und Marco Woydt.
Rene Bangel und Christine Köhler wurden für 30-jährige Mitgliedschaft in einer Feuerwehr geehrt.
Dirk Burmeister erhielt das Brandschutz-Ehrenzeichen am Bande in Silber für 25-jährige Mitgliedschaft in einer Feuerwehr.

Das war Premiere: Am Sonnabend, dem 28. September 2013 übten über 150 Einsatzkräfte am Boiensdorfer Werder unter der Leitung von Niels Harder die Bekämpfung einer Ölhavarie.

Als amtierender Amtswehrführer war das sein Job.

Die Übung begann um 8Uhr mit der Alarmierung der FFW Stove, in deren Gebiet die Havarie auftrat. Rasch wurde die FFW Blowatz nachalarmiert und dann ging es, zunächst unsichtbar, Schlag auf Schlag: Feuerwehren aus Neuburg, Bad Kleinen, Wismar und Klütz treffen nach teilweise langer Anfahrt ein. Das THW kommt, die Malteser, der Einsatzleitwagen des Landkreises. Zum Schluss sind etwa 150 Mann im Einsatz und drängen sich fast auf dem Park- und Campingplatz am Boiensdorfer Werder.

Der Einsatz wird von Mitarbeitern des Staatlichen Amt für Landwirtschaft und Umwelt aus Schwerin, darunter der stellvertretende Leiter Frank Müller, sowie den Leitern der Fachdienste Umwelt und Veterinärwesen der Kreisverwaltung und Mitgliedern des Katastrophenschutzstabes und der Bundeswehr beobachtet.

Fast drei Stunden dauert es, bis alle da sind und das Konzert der Kräfte soweit koordiniert ist, dass die Ölsperre ausgebracht werden kann. Das ging dann ziemlich schnell.

Parallel wurde, zum Glück als "Trockenübung", der Umgang mit einer großen Zahl verölter Vögel geprobt. Da nur 1% der Tiere gerettet werden kann, wenn sie einmal Öl im Gefieder haben, würde der Naturschutz im Ernstfall alles daran setzen Vögel daran zu hindern, in den kontaminierten Bereich zu gelangen. Und sei es mit dem Knallen von Schrotflinten.

Verölten Vögeln können die Veterinäre eigentlich nur ein schnelles Ende bereiten um sie vor einem langsamen, qualvollen Tod zu bewahren.

Gegen 13:30 Uhr ist fast alles wieder eingepackt und die Übung beendet. Möge uns der Horror eines Realeinsatzes erspart bleiben.

Unterkategorien