Die Jugendwehr

Blowatz / Grevesmühlen (jk). Am 18. August lud die Kreisjugendfeuerwehr zum Blaulichtjugend-Tag in das Piraten-Open-Air-Theater in Grevesmühlen. Unsere jungen Kameradinnen und Kameraden der Blowatzer Jugendwehr freuten sich über die Einladung und machten sich auf den Weg, um Spannung und Action live zu erleben.

Ebenfalls mit dabei war die THW-Jugend aus dem Kreis Nordwestmecklenburg, die neben vielen anderen Jugendfeuerwehren aus dem Kreis an der Veranstaltung teilnahmen. Vermisst haben wir allerdings die Kameradinnen und Kameraden der DRK-Jugend sowie der Jugend bzw. der JETs (Jugend-Einsatz-Team) der DLRG. Vielleicht sind diese bei einer möglichen Wiederholung dabei? Wir jedenfalls würden uns darüber freuen.

Die Kreisjugendfeuerwehr um Kreisjugendwart Meik Hopfengart begrüßte uns bei der Ankunft mit einem Präsent zur Erinnerung an diesen Tag. Der Brandschutzerziehungsanhänger des Kreisfeuerwehrverbandes war vor Ort und das THW präsentierte die Funktion von Hebekissen. Ansonsten müssen wir an dieser Stelle leider erwähnen, dass es kein Programm gab. So hätten wir uns vielleicht eine Fahrzeugschau von Feuerwehr und THW, Fettbrandsimulation und Spiele bzw. Stationen für die jungen Retter gewünscht. Auch für die "zivilen" Gäste, die ja auch da waren, wäre ein umfangreicheres Informationsprogramm bestimmt ansprechend gewesen. Wie wir aber aus eigener Erfahrung wissen, ist aller Anfang schwer. Da es die erste Veranstaltung dieser Art im Landkreis war, sind wir sicher, dass bei einer Wiederholung diese Punkte Berücksichtigung finden.

Um 16.00 Uhr folgte der Höhepunkt des Tages: Durch Kreismittel wurden die jungen Retterinnen und Retter der Jugendwehren und vom THW zur Vorführung des Piraten-Open-Air-Theaters eingeladen. Wir sahen das aktuelle Programm und erlebten eine spannende und actiongeladene Vorstellung.

Zum Schluss holten sich die Kinder und Jugendliche noch Autogramme von den Darstellern, die alle Wünsche mit Geduld erfüllten. Vielen Dank dafür.

Wir bedanken uns bei der Kreisjugendfeuerwehr, dem Kreisjugendwart Meik Hopfengart und seinem Team sowie beim Kreis Nordwestmecklenburg für diesen Tag.

Hier noch ein paar Eindrücke von unserem Besuch beim Blaulichtjugend-Tag:

Blowatz (jk). Die Jugendfeuerwehr der Freiwilligen Feuerwehr Blowatz trifft sich in der Regel immer Freitags am Gerätehaus zur gemeinsamen Ausbildung. Den aktuellen Dienst- und Ausbildungsplan veröffentlichen wir regelmäßig auf unserer Internetseite unter der Rubrik "Termine Jugend". Darüber hinaus ist der Dienstplan der Feuerwehr zu beachten.

In der Jugendfeuerwehr Blowatz können Kinder und Jugendliche ab sechs Jahren Mitglied werden. Informationen sind bei unseren Jugendwarten erhältlich. Diese beantworten gerne alle Fragen der Kinder, Jugendlichen und Eltern in einem Erstgespräch. Das Anmelde-Formular zur Mitgliedschaft in unserer Jugendwehr halten wir in unserem Download-Bereich bereit.

Jugendwehrführung

Jugendwart: Jan Karschau

Telefon Mobil: (01 72) 97 33 774
Telefon / Fax Gerätehaus: (03 84 27) 40 796
E-Mail: jugendwart(at)feuerwehr-blowatz.de

Stellvertretende Jugendwartin: Anke Brinker

 

 

 

Blowatz (jk). Am Ende der zweiten Ferienwoche war es endlich wieder soweit: Die Mitglieder unserer Jugendwehr bezogen das jährliche Sommer-Zeltlager am Hexenhaus in Blowatz.

Nachdem der Wetterbericht dem Organisationsteam um Jugendwart Jan Karschau einige Kopfschmerzen bereitete, wurde der Zeltaufbau spontan auf Donnerstag Abend vorgezogen. Dadurch konnten die Zelte bei trockener Witterung aufgebaut werden. Und es kam, wie es vorhergesagt wurde: Am Freitag schüttete es buchstäblich aus Kübeln, so dass ein geordneter Zeltaufbau nicht möglich gewesen wäre.

Pünktlich zum Start des Zeltlagers besserte sich allerdings das Wetter, so dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer am 12. Juli um 16.00 Uhr die kleine Zeltstadt beziehen konnten. Nach der Einteilung in Trupps, der Begrüßung durch den Jugendwart und dem Einrichten der Zelte folgte die erste Ausbildungseinheit. Wir bauten die Löschwasserversorgung über eine lange Wegstrecke vom Hydranten bis zum Hexenhaus auf und übten mit dem Schnellangriff des Löschfahrzeuges. Gleichzeitig wurde der Pool gefüllt, der zur Abkühlung am Samstag vorgesehen war.

Dem gemeinsamen Abendessen folgte ein gemütlicher Abend mit Stockbrot an der Feuerschale. Pünktlich um 22.00 Uhr begann die Bettruhe.

Die Bettruhe wurde gegen 23.00 Uhr unsanft beendet. An der Zufahrt zum Hexenhaus brannte ein Feuer und ein Metalleimer mit Holz. Unsere Jugendfeuerwehr wurde per Handsirene alarmiert und rückte mit beiden Fahrzeugen zum Einsatz aus. Der Brandherd im Metalleimer wurde erfolgreich mit der Kübelspritze, das offene Feuer mit dem Schnellangriff bekämpft. Gegen 23.30 war der "Einsatz" beendet und die Nachtruhe konnte fortgesetzt werden.

Am Morgen des 13. Juli ertönte pünktlich um 08.00 Uhr das Martinhorn als Wecksignal. Nach einem gemeinsamen Frühstück folgten Ausbildungseinheiten in Erster Hilfe sowie intensive Materialkunde am Löschfahrzeug.

Das Mittagessen wurde gemeinsam zubereitet. Inzwischen waren die Temperaturen angestiegen, so dass für den Nachmittag der Pool freigegeben wurde. Es folgte eine ausgelassene Planscherei sowie fröhliches Spielen und Sport.

Am Abend des Samstages fand dann das gemeinsame Grillen statt. Hierzu hatte die Jugendwehr auch die Eltern, unterstützende Kameraden sowie den Förderverein Blowatz e.V. eingeladen. An dieser Stelle bedanken wir uns recht herzlich bei den Eltern unserer jungen Blauröcke für die großzügigen Salatspenden und die Kuchenspenden, die bereits am Nachmittag große Beliebtheit fanden. An der Feuerschale mit Stockbrot ließen wir den zweiten Abend gemütlich ausklingen.

Am Sonntag folgte nach dem gemeinsamen Frühstück der Abbau und zwischendurch noch "Reste-Grillen". Gegen 15.30 Uhr waren alle Materialien wieder verstaut und das diesjährige Zeltlager zu Ende.

Die Jugendfeuerwehr Blowatz bedankt sich recht herzlich bei allen, die dieses Zeltlager erst möglich gemacht haben:

  • Das Betreuerteam um Jugendwart Jan Karschau, die rund um die Uhr vor Ort waren: Danila Siefert, Jacqueline Karschau, Jamie Knuth, André Genge und unserer stellvertretender Wehrführer Frank Scholz
  • Wehrführer Niels Harder und die unterstützenden Kameraden und Kameradinnen Diana Genge, die stellvertretende Jugendwartin Anke Brinker sowie die Maschinisten Sven Behling und Marco Woydt
  • Der Feuerwehrförderverein Blowatz e.V., der maßgeblich zur Finanzierung des Zeltlagers mit beigetragen hat
  • Dem Landkreis Nordwestmecklenburg
  • Der Kreisfeuerwehrverband Nordwestmecklenburg
  • Die Gemeinde Blowatz für die kostenfreie Bereitstellung des Hexenhauses
  • Ostseekaufmann Blowatz, Marco Woydt für die reibungslose Belieferung mit Lebensmitteln
  • Kaffeebude Blowatz, Anja Böckmann für das Sponsoring der leckeren Brötchen zum Frühstück
  • Ludwigsluster Wurstwaren im REWE-Center am Margaretenhof Schwerin, Maren Wandery-Kohlhase 

Nachfolgend noch einige Bilder unseres Zeltlagers:

Blowatz (jk). Trotz den Sommerferien in Mecklenburg-Vorpommern herrscht keine Langeweile bei der Jugendwehr aus Blowatz. So stand am 05. Juli Wasserentnahme aus offenen Gewässern auf dem Programm.

Wir begaben uns mit beiden Fahrzeugen an den Feuerlöschteich im Blowatzer Ortsteil Friedrichsdorf. Hier galt es zunächst, Sauglängen an die Tragkraftspritze zu kuppeln. Gleichzeitig baute unsere Jugend einen Löschwasserwassermonitor auf. Das aus dem Teich gepumpte Wasser wurde so dem Teich wieder zugefügt, so dass zum einen kein Verlust an Löschwasser vorherrschte und zum anderen der Teich belüftet wurde.

Kurz danach änderte sich die "Einsatzlage". Das "Feuer" hatte sich ausgebreitet, so dass ein weiterer Löschangriff mit einem C-Rohr aufgebaut werden musste. Auch hier wurde das geförderte Löschwasser dem Teich wieder zugeführt.

Kinder und Jugendliche ab sechs Jahre sind in der Blowatzer Jugendwehr jederzeit herzlich willkommen. Den aktuellen Dienstplan haben wir zum einen auf unserer Internetseite veröffentlicht und zum anderen im Schaukasten an unserem Gerätehaus ausgehängt. Beim ersten Mal bringt bitte Eure Eltern für ein Erstgespräch mit. Unser Jugendwart Jan Karschau und sein Betreuer-Team beantworten alle Fragen.

Hier noch ein paar Impressionen von unserem Dienst "Wasserentnahme offenes Gewässer":

Blowatz / Loosen (jk). Wie bereits im letzten Jahr fuhr die Jugendfeuerwehr Blowatz zum Mantrailing. Allerdings war diesmal nicht Schwerin, sondern der beschauliche Ort Loosen das Ziel. Hier hat sich die Inhaberin von fun-hundesport-schwerin, Kerstin Vogel, den Traum von einem Resthof mit Hundepension erfüllt.

In traumhafter Waldlage und mit bestem Wetter hatten Kinder, Jugendliche sowie die Erwachsenen und die Vierbeiner eine Menge Spaß und einen kurzweiligen Sonntag.

Wir bedanken uns bei Kerstin Vogel sowie den Frauchen und Herrchen mit ihren tollen Hunden für diesen fantastischen Tag. Eine Wiederholung für 2020 wurde bereits vereinbart.

Statt Text wollen wir an dieser Stelle Bilder sprechen lassen:

Blowatz (jk). Nach wochenlanger Vorbereitung war es endlich soweit: Der 1. Marsch der Jugendfeuerwehren fand in Blowatz statt.

Wehrführer Niels Harder und Jugendwart Jan Karschau hatten sich so einiges für die jungen Blauröcke überlegt. So trafen sich am 25. Mai 2019 insgesamt sechs Mannschaften von fünf Jugendfeuerwehren aus dem Amtsbereich Neuburg sowie der amtsfreien Gemeinde Insel Poel auf dem Fritz-Thomas-Platz in Blowatz. Gemeldet waren die Jugendwehren Blowatz (2 Mannschaften), Neuburg, Hornstorf, Stove sowie Kirchdorf / Insel Poel (je 1 Mannschaft).

Eine Mannschaft entsprach Staffel-Stärke, also sechs Jugendfeuerwehrfrauen und -männer. Der Marsch selbst bestand aus einem Rundkurs, dessen Länge ca. 4,5 km betrug. So konnten auch die jüngsten mit teilnehmen, für die der Wintermarsch auf Poel oder auch der Kreisfeuerwehrmarsch zu lang und zu anstrengend sind. Der Kurs führte durch die Ortsteile Blowatz und Dreveskirchen.

Auf der Route waren an insgesamt sechs Stationen unterschiedliche Aufgaben zu meistern.

Station 1: Schläuche verlegen
Es mussten 5 C-Schläuche verlegt und gekuppelt werden. Die Schläuche durften dabei nicht verdreht sein. Es wurde die Zeit gestoppt, für jede Verdrehung der Schläuche gab es Punktabzug.

Station 2: Fragen beantworten
Die Mannschaften mussten jeweils 10 Fragen mit Feuerwehrbezug auf Zeit beantworten. Für jede falsche Antwort gab es Punktabzug.

Station 3: Blinde Kuh
4 Mannschaftsmitgliedern wurden die Augen verbunden und durch ein 5. Mannschaftsmitglied mit Anweisungen durch einen Slalomkurs geführt. Am Ende der Strecke mussten mit verbundenen Augen Feuerwehrgegenstände (z.B. Verteiler, Strahlrohr) ertastet werden.

Station 4: Holz sägen
Zwei aus jeder Mannschaft sägten mit einer Bügelsäge eine Scheibe von einem Holzstamm ab.

Station 5: Monitor
Die Mannschaften mussten einen Löschwassermonitor auf Zeit aufbauen. Die Zeit wurde gestoppt, sobald der Monitor Betriebsbereitschaft war und funktionierte.

Station 6: Stiche und Bunde
Es mussten verschiedene Stiche und Bunde auf Zeit vorgeführt werden: Rettungsknoten (Einbinden. einer Person), Einbinden einer Feuerwehraxt und eines Strahlrohrs. Außerdem mussten zwei unterschiedlich starke Seile miteinander verbunden werden.

Zu Beginn der Veranstaltung trafen sich alle Mannschaften am Hexenhaus auf dem Blowatzer Reitplatz. Hier gab es Kaffee, Getränke und Kuchen. Der Blowatzer Wehrführer Niels Harder eröffnete die Veranstaltung. Der Amtswehrführer Rainer Rosenberg sowie der Blowatzer Bürgermeister Tino Schomann richteten Grußworte an die Mannschaften und wünschten viel Erfolg.

Nach dem Marsch fand ein gemeinsames Grillfest Hexenhaus auf dem Fritz-Thomas-Platz statt. Außerdem gab es Stockbrot an der Feuerschale. Im Anschluss fand die Siegerehrung statt.Die ersten drei Plätze erhielten Pokale, alle Mannschaften erhielten Urkunden. Außerdem erhielt jeder Teilnehmer ein Präsent zur Erinnerung.

Die Platzierungen:

1. Platz: Jugendfeuerwehr Stove
2. Platz: Jugendfeuerwehr Hornstorf
3. Platz: Jugendfeuerwehr Kirchdorf/Insel Poel
4. Platz: Jugendfeuerwehr Blowatz I
5. Platz: Jugendfeuerwehr Neuburg
6. Platz: Jugendfeuerwehr Blowatz II

Wir gratulieren allen Mannschaften recht herzlich zu ihren Leistungen.

Der Marsch konnte durch die Unterstützung des Feuerwehrförderverein Blowatz e.V. stattfinden, der alle Kosten trug. Die Gemeinde Blowatz stellte kostenfrei das Hexenhaus sowie die sanitären Anlagen der Sporthalle Dreveskirchen zur Verfügung. Hierfür bedankt sich die Jugendfeuerwehr Blowatz ganz herzlich.

Die Jugendfeuerwehr Blowatz wurde 2006 gegründet und hat zur Zeit 12 Mitglieder im Alter zwischen 7 und 18 Jahren. Im Jahr 2018 leistete das Betreuerteam um Jugendwart Jan Karschau knapp 1.200 Stunden ehrenamtliche Arbeit für die Jugend. Im letzten Jahr konnten zwei Mitglieder der Jugendwehr in den aktiven Einsatzdienst übernommen werden. Außerdem konnten vier Elternteile für die aktive Feuerwehrarbeit gewonnen werden.

Die Jugendwehr bildet die Grundlage der Nachwuchsgewinnung einer Feuerwehr. Daher ist die Jugendwehr Blowatz auch ständig auf Suche nach neuen Mitgliedern. Interessierte können sich beim Jugendwart melden oder kommen Freitags zu den Dienstnachmittagen der Jugendwehr. Diese finden immer ab 16.00 Uhr am Gerätehaus der Feuerwehr Blowatz statt.

Der Marsch hatte als Ziel die Kameradschaft der Jugendlichen untereinander zu stärken und zu festigen. Die Einsatzabteilungen der teilnehmenden Feuerwehren arbeiten bei überörtlichen Einsätzen regelmäßig zusammen. Da ist ein Kennenlernen der zukünftigen Einsatzkräfte nützlich und wichtig.

Nachfolgend einige Bilder vom 1. Feuerwehrmarsch in Blowatz. Wir bedanken uns ganz herzlich bei Danila Siefert für die tollen Fotos.

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Jugendabteilung Ihrer Freiwilligen Feuerwehr Blowatz bildet den Nachwuchs unserer aktiven Feuerwehrfrauen und -männer aus.

Die Freiwillige Feuerwehr Blowatz steht das ganze Jahr hindurch, 7 Tage in der Woche, 24 Stunden am Tag zur Gefahrenabwehr im Blowatzer Gemeindegebiet bereit. Dieses umfasst neben Blowatz auch die Ortsteile Dreveskirchen, Wodorf, Neu Wodorf, Groß Strömkendorf, Heidekaten, Robertsdorf, Friedrichsdorf, Damekow und Alt Farpen. Bei Großschadenslagen unterstützen wir aber auch die Feuerwehren aus dem Amtsbereich Neuburg und des Kreises Nordwestmecklenburg.

Einen großen Teil unserer späteren Einsatzkräfte rekrutieren wir aus den Reihen unserer Jugendfeuerwehr. Allein in diesem Jahr konnten wir zwei Mitglieder aus unserer Jugend in den aktiven Einsatzdienst überstellen. Darüber hinaus haben sich vier Elternteile unserer jungen Kameraden entschieden, Mitglied unserer Einsatzabteilung zu werden. Unsere Jugendwarte, das Betreuerteam und unterstützende Kameradinnen und Kameraden investierten im Jahr 2018 knapp 1.200 Stunden ehrenamtliche und unentgeltliche Arbeit in die Ausbildung unseres Nachwuchses. 

Um die Ausbildung unseres Nachwuchses lebendig, kreativ und nachhaltig zu gestalten, sind nicht nur unsere Regeldienste notwendig. Vielmehr fordern wir unsere jungen Blauröcke bei Veranstaltungen, bei denen sie das gelernte in die Tat umsetzen können und somit ihr Wissen festigen. In diesem Jahr zählen hierzu ein Marsch der Jugendfeuerwehren in Blowatz, unser Zeltlager in den Sommerferien sowie ein Berufsfeuerwehrtag im Oktober.

Solche Veranstaltungen kosten aber auch Geld, das unsere Gemeinde als Träger der Feuerwehr leider nicht vollständig aufbringen kann. Laut Brandschutzgesetz des Landes Mecklenburg-Vorpommern ist eine Jugendfeuerwehr keine Pflichtaufgabe der Kommunen. Die Gemeinde Blowatz hat die Wichtigkeit einer Jugendfeuerwehr zur Nachwuchsgewinnung erkannt und unterstützt uns nach besten Kräften. Die Zuwendungen durch den Kreis sind in den letzten Jahren aber immer weiter zurück gegangen. Unser Feuerwehrförderverein Blowatz e.V. finanziert vieles nach seinen Möglichkeiten, dennoch sind wir auf weitere finanzielle Hilfe angewiesen. 

Unterstützen Sie bitte die Ausbildung der Jugendfeuerwehr Blowatz, damit IHRE Feuerwehr die Ausbildung des Nachwuchses bestmöglich gestalten kann!

Bitte spenden Sie, leisten Sie Ihren Beitrag, damit wir unsere zukünftigen Feuerwehrfrauen und -männer bestmöglich auf ihre zukünftigen Aufgaben vorbereiten können.

Spenden nimmt unser Feuerwehrförderverein Blowatz e.V. für die Jugendfeuerwehr entgegen:

 

Feuerwehrförderverein Blowatz e.V.

Stichwort: „Jugendausbildung“

IBAN: DE57 1306 1078 0003 2104 05

 

Ihre Spende fließt direkt in unsere Ausbildungsarbeit.

Der Feuerwehrförderverein Blowatz e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der die Freiwillige Feuerwehr Blowatz in ihrer Arbeit und Jugendausbildung unterstützt. Auf Wunsch erhalten Sie eine Spendenbescheinigung zur Vorlage beim Finanzamt. Bitte informieren Sie uns, wenn Sie eine Spendenbescheinigung wünschen. 

Unsere Spender und Unterstützer erwähnen wir auf Wunsch auf unserer Internetseite. Bitte stellen Sie uns hierzu eine Visitenkarte bzw. Ihr Logo digital zur Verfügung.

Unsere jungen Kameradinnen und Kameraden sowie die Jugendwehrführung bedanken sich bereits jetzt für Ihre Unterstützung.

Mit den besten Grüßen aus Blowatz

Ihre Freiwillige Feuerwehr Blowatz
Ihr Feuerwehrförderverein Blowatz e.V.

Unterzeichner:

Niels Harder
Gemeindewehrführer
Freiwillige Feuerwehr Blowatz

Jan Karschau
Jugendwart
Freiwillige Feuerwehr Blowatz

Ralf Harder
1. Vorsitzender
Feuerwehrförderverein Blowatz e.V. 

 

Sie möchten aktives oder passives Mitglied im Förderverein werden? Den Mitgliedsantrag finden Sie hier.

Sie möchten aktives Mitglied unserer Feuerwehr werden? Hier geht es zum Aufnahmeantrag.

Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 18 Jahre sind in unserer Jugendfeuerwehr herzlich willkommen. Den Aufnahmeantrag gibt es hier.

 

Sie möchten sich ganz unverbindlich über unsere Tätigkeiten informieren? Dann kommen Sie zu uns in die Blowatzer Wache. Unseren aktuellen Termin- bzw. Dienstplan finden Sie hier.

 

 Blowatz/Benz (jk). Am 11. Mai fand in der Gemeinde Benz der Amtsfeuerwehrtag 2019 statt. Die Feuerwehr Blowatz trat bei allen Wettkämpfen - Kinder, Jugend und aktive Kameraden - mit je einer Mannschaft an.

Bei bestem Wetter mit reichlich Sonnenschein mussten sich unsere jüngsten in einem Parcours beweisen. An der Startlinie begann ein Slalomkurs mit Hindernis, der auf Getränkekisten absolviert werden musste. Ziel war es, alle Teilnehmer von der Start- zur Ziellinie zu bringen. Hierbei durften die Getränkekisten nicht verlassen und das Hindernis nicht gerissen werden. Beim Durchreichen der Getränkekisten durfte kein Teilnehmer ausgelassen werden.

Nachdem alle über die Ziellinie des Slalomkurses gekommen waren, ging es zur Knotenstange. Hier mussten alle einen Feuerwehrknoten fehlerfrei abliefern. 

An der nächsten Station wurde ein kleiner Löschangriff ab dem Verteiler aufgebaut, um Dosen von einem Gestell zu spritzen. Als beide Dosen gefallen waren, wurde die Zeit gestoppt.

Unsere Jugend war vom Verletzungspech geplagt. Auf dem Programm stand der Löschangriff nass. Auf der Position des Saugkorbläufers konnte unser Jugendfeuerwehrmann Albert Reinike leider nicht starten. Dies war uns zum Glück bereits eine Woche vorher bekannt. Die Jugendfeuerwehr Neuburg stellte uns Ersatz aus ihren eigenen Reihen, so dass unsere Jugend überhaupt an dem Wettkampf teilnehmen konnte.

Wir bedanken uns recht herzlich bei Glenn. Du hast die Position hervorragend ausgefüllt. Ebenso bedanken wir uns bei der Jugendfeuerwehr Neuburg und ihrem Jugendwart Christoph Quaeck für die schnelle und unkomplizierte Unterstützung. In unseren Augen wird genau so Kameradschaft über die Grenzen der eigenen Wehr hinaus gelebt. Danke!

Neben dem Löschangriff wurde die Jugend noch in einem "Spaßwettkampf" gefordert. Es galt einen Slalomkurs mit Hindernissen zu bewältigen. Hierbei musste ein Steckleiterteil mit einem Wassereimer darauf getragen werden, der nicht herunterfallen durfte. Gleichzeitig fand ein Wissenstest statt, bei dem pro richtiger Antwort ein Zeitbonus erspielt werden konnte. 

Unsere aktiven aus der Einsatzabteilung maßen sich im Bockleiterbau, Anleinen von Personen sowie Kuppeln von Sauglängen.

Am Ende des Tages standen folgende Ergebnisse fest:

Kinderfeuerwehr: 1. Platz

Jugendfeuerwehr: 4. Platz

Erwachsene: 1. Platz

Wir gratulieren allen teilnehmenden Mannschaften für die tolle Leistung und bedanken uns bei der ausrichtenden Feuerwehr Benz für diesen tollen Amtsfeuerwehrtag!

Ein paar Impressionen haben wir nachfolgend zusammengestellt. Wir bedanken uns ganz herzlich bei Danila Siefert und Frank Scholz für die tollen Bilder und bei Jacqueline Karschau und Thilo Hartig für die Videos.

Blowatz (jk). Am 20. April 2019 fand das diesjährige Osterfeuer des Feuerwehrförderverein Blowatz e.V. statt. Bei bestem Wetter, strahlendem Sonnenschein und fast schon sommerlichen Temperaturen unterstützte auch in diesem Jahr unsere Jugendwehr die Veranstaltung.

Für dieses Jahr hatten wir eine ganz besondere Vorführung geplant: Unsere jungendlichen Blauröcke löschten erfolgreich ein reales Feuer mittels Schaumangriff. Hierzu wurde die Staffel mit Staffelführerin Fiona Stresing und Maschinist Johann Hartig mittels Sirene alarmiert. Unser Wehrführer Niels Harder moderierte das Geschehen, so dass unsere Gäste über jeden Schritt unserer Jugendfeuerwehrfrauen und -männer informiert waren. Jugendwart Jan Karschau zeigte sich im Anschluß zufrieden mit dem allerersten Schaumangriff in dieser Teamzusammenstellung.

Während die Jugendlichen ihr Feuer löschten, versteckten unsere jungen Jugendwehrmitglieder insgesamt 150 selbst gefärbte Ostereier auf dem Gelände. Die Eier wurden dann von unseren kleinen Gästen erfolgreich gesucht. Beim Färben war unsere Jugendwehr am Karfreitag mit Eifer dabei.

Als Rahmenprogramm boten wir noch noch Spaß mit der Kübelspritze und Kistenlauf an. Außerdem gab es Kuchen, Kaffee und Stockbrot gegen Spende. Unsere "Spendenfeuerwehr" war am Ende des Tages prall gefüllt. Ein herzliches Dankeschön im Namen unserer Jugendfeuerwehrmitglieder an alle Spender!

Außerdem bedanken wir uns recht herzlich bei allen Eltern, die uns mit Kuchenspenden geholfen haben. Ein besonderen Dank auch an Danila Siefert für die tollen Bilder. Eine Auswahl davon gibt es hier:

Der Löschangriff wird unter der Leitung von Jugendfeuerwehrfrau Fiona Stresing aufgebaut.

 

Abby Siefert und Mathis Schieritz bekämpfen die Flammen.

 

Gruppenbild mit Maschinist Johann Hartig

 

Spaß beim Kistenlauf...

 

...und an der Kübelspritze

 

Das Stockbrot an der Feuertonne erfreute sich großer Beliebtheit.

 

Das imposante Osterfeuer 2019

 

Beim nächsten Osterfeuer am 11. April 2020 ist die Jugendwehr Blowatz auf jeden Fall wieder mit dabei! 

 

 

Blowatz (jk). Am 20. April 2019 findet das diesjährige Osterfeuer des Feuerwehrförderverein Blowatz e.V. auf dem Reitplatz statt. Die Blowatzer Jugendwehr wird auch dieses Jahr mit einer Vorführung das Programm bereichern.

Grund genug, am 19. April die Generalprobe für diese Vorführung durchzuführen.

Beim Osterfeuer wird die Vorführung gegen 16.15 Uhr starten. Außerdem ist unsere Jugendwehr mit einem Kuchenbasar, mit Kaffee und Stockbrot vertreten. Die Einnahmen kommen zu 100% unserer Jugendarbeit zugute. Darüber hinaus verstecken unsere jungen Blauröcke selbst gefärbte Ostereier für unsere jungen Gäste auf dem Gelände. Während der Veranstaltung werden noch Kistenlauf und Spaß mit der Kübelspritze angeboten.

Wir freuen uns auf zahlreiche Gäste. Bestes Wetter ist ja angekündigt.

Die Jugendwehr Blowatz ist auf der Suche nach weiteren jungen Blauröcken aus der Gemeinde und Umgebung. Unser Jugendwart Jan Karschau steht für Fragen jederzeit bereit.

Gruppenführerin Fiona hat ihr Team im Griff

 

Abby und Mathis am Schaumrohr

 

 

 

UPDATE 18. Februar 2019:

Der vermisste Kamerad der Jugendfeuerwehr wurde wohlauf gefunden! Die Polizei und damit natürlich auch wir beenden die Öffentlichkeitsfahndung!

Wir bedanken uns für jegliche Unterstützung und freuen uns, ihn nun bald wieder in unseren Reihen zu haben.

Blowatz (jk). Am 18. Januar 2019 fand der erste Übungsdienst unserer Jugendfeuerwehr statt.

Nachdem eine Woche zuvor unsere Jahreshauptversammlung auf dem Programm stand, starteten wir nun mit unserem ersten Übungsdienst. Da wir am Wintermarsch auf der Insel Poel teilnehmen werden, wurden die Ausbildungsinhalte auf dieses Marsch zugeschnitten.

Unsere jungen Kameradinnen und Kameraden übten fleißig Knoten. Die älteren probierten sich unter Anleitung unseres Wehrführers Niels Harder und Kamerad Olaf Reinike am korrekten Kuppeln von Sauglängen. In beiden Fällen stand die Teamleistung im Vordergrund.

Es waren kurzweilige zwei Stunden an diesem Freitag Nachmittag, und unsere Jugendlichen waren mit Eifer dabei. 

Unsere jugendlichen Kameradinnen und Kameraden übten das Kuppeln von Sauglängen.

 

Blowatz / Kirchdorf - Insel Poel (jk). Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Kirchdorf / Insel Poel luden auch in diesem Jahr wieder zum traditionellen Wintermarsch. Unsere Jugendfeuerwehr folgte dieser Einladung sehr gerne. 

Mit insgesamt neun Kindern und Jugendlichen fuhren unser Jugendwart Jan Karschau, die beiden frisch gewählten Beisitzer der Jugendwehrführung, Jacqueline Karschau und André Genge, sowie unser Wehrführer Niels Harder am 02. Februar auf die Insel, um sich den Herausforderungen zu stellen.

Insgesamt betrug der Rundkurs in diesem Jahr ca. 8 km. Insgesamt mussten sechs Stationen bewältigt werden:  Schießen mit Kleinkaliber, ein Spaßwettkampf, Kuppeln von Sauglängen, Knoten, Schläuche rollen und Kistenstapeln.

Wir erreichten den 7. Platz von 19 gestarteten Mannschaften. Den dritten Platz erreichten unsere Nachbarn aus Stove, den zweiten Platz die jungen Kameradinnen und Kameraden der Jugendfeuerwehr Wismar-Friedneshof und den Sieg errungen die Jugendfeuerwehrkameraden aus Schönberg mit Betreuerin Lisa, die ihre Wurzeln in unserer Jugendfeuerwehr hat.

Wir gratulieren allen beteiligten Mannschaften für ihre Leistung und bedanken uns bei den Kirchdorfer Kameraden für Ihre tolle Veranstaltung. Gerne kommen wir im nächsten Jahr wieder.

Im Anschluss feierten wir unseren 7. Platz mit Bratwurst und Buletten vom Grill am Gerätehaus. Herzlichen Dank an den Kameraden Olaf Reinike und an den Feuerwehrförderverein Blowatz e.V., der den Grill mit Fleischwaren bestückte.

Vielen Dank an Danila Siefert, die uns zum wiederholten Male mit der Kamera begleitete und uns die nachfolgenden Bilder zur Verfügung gestellt hat:

Gruppenbild, bevor es los ging

 

Mit Elan wurde in Richtung der ersten Station gestartet

 

1. Station: 3 Mitglieder aus der Gruppe schießen je 3x auf eine Zielscheibe. Je höher die Punktzahl, desto besser.

 

Nächste Station: Emma und Abby drehen zwei Runden auf dem Tretroller an der Buswendeschleife am Schwarzen Busch...

 

...während Albert und Michale Josephina in einer Schubkarre durch einen Parkour fuhren. Anschließend mussten die beiden noch auf Bobbycars die gleiche Strecke fahren und danach Bälle in die Schubkarre werfen, die Josephina zwischenzeitlich in einem Buswartehäuschen geparkt hatte. Zeit war um, als die beiden Mädchen mit den Tretrollern zwei Runden absolviert hatten.

 

3. Station: Sauglängen kuppeln. In einer sensationellen Zeit von 1:36 Minuten wurden vier Sauglängen fachlich 1-a gekuppelt und gesichert. Selbst die Kampfrichter waren von unserer Truppe begeistert und lobten unser Team.

 

Josephina, Emma, Abby und Hanna zeigten ihr Können in Knotenkunde an der 4. Station. Alle Knoten wurden korrekt geknotet. Dies ist besonders hervorzuheben, da unsere Abby zu diesem Zeitpunkt ganz frisch in unserer Jugendfeuerwehr aufgenommen war und sie erst einen Tag vorher ihre ersten Feuerwehrknoten gelernt hat.

 

Zwischen den Stationen marschierten wir durch die reizvolle Landschaft der Insel Poel.

 

Schläuche rollen stand bei der 5. Station auf dem Programm. Ein C-Schlauch musste durch Kegel gerollt werden. Die Kupplung musste hinter den Kegeln zum Liegen kommen. Drei aus der Gruppe hatten jeweils einen Versuch.

 

An unserer letzten Station galt es, Kisten aufeinander zu stapeln. Fiona kletterte auf den Stapel, während Albert die Kisten anreichte.

 

Zur Siegerehrung trafen sich alle am Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Kirchdorf. 19 Jugendmannschaften mit Betreuern ergeben eine imposante Menschenmenge.

 

Gruppenbild mit Urkunde: Glücklich, dass wir den Marsch ohne Aus- und Unfälle gemeistert haben, wurde anschließend der 7. Platz mit Wurst vom Grill gefeiert.

 

 

Blowatz (jk). Am 11. Januar 2019 war nicht nur der erste Dienst des neuen Jahres der Jugendfeuerwehr Blowatz, sondern es fand auch die Jahreshauptversammlung im Gerätehaus statt.

Die stellvertretende Jugendwartin Anke Brinker hatte die Versammlungsleitung inne und begrüßte unsere jungen Kameradinnen und Kameraden sowie unseren Wehrführer, seinen Stellvertreter und die anwesenden Kameradinnen, Kameraden und Gäste.

Zunächst standen Wahlen auf dem Programm. Unsere Jugendabteilung wählt jährlich einen Jugendbeirat, der das Bindeglied zwischen den Mitgliedern der Jugendfeuerwehr und der Jugendwehrleitung darstellt. Außerdem sind diese Wahlen eine hervorragende Gelegenheit, den Kindern und Jugendlichen demokratische Vorgänge näherzubringen.

In geheimer Wahl wurden für diese Amtszeit gewählt:

Gruppenleiter:
Jugendfeuerwehrmann Albert Reinike

1. Beisitzer:
Jugendfeuerwehrmann Michale Senay

2. Beisitzer:
Jugendfeuerwehrmann Mathis Schieritz

Schriftführerin:
Jugendfeuerwehrfrau Sophie Bardenhagen

Wir gratulieren den Kameradinnen und Kameraden zu Ihrer Wahl und wünschen dem neuen Jugendbeirat gutes Gelingen.

Aus persönlichen Gründen wird die stellvertretende Jugendwartin im laufenden Jahr etwas kürzer treten müssen. Aus diesem Grund schlug die Jugendwehrführung der Versammlung vor, den beiden Jugendwarten zwei Beisitzer aus der aktiven Wehr zur Seite zu stellen. Diese Beisitzer werden durch die Jugendversammlung gewählt. Die Wahlperiode ist auf ein Jahr festgelegt. Sobald unsere stellvertretende Jugendwartin ihren Posten wieder vollständig ausfüllen kann, entfallen die Ämter der beiden Beisitzer wieder.

Der Jugendversammlung wurden die Kameradin Jacqueline Karschau und der Kamerad André Genge zur Wahl als Beisitzer der Jugendwehrführung vorgeschlagen. Beide Kameraden sind Elternteile von Angehörigen der Jugendfeuerwehr und sind den Mitgliedern unserer Jugend bereits bekannt. Karschau und Genge wurden einstimmig durch die Versammlung gewählt. Wir gratulieren den beiden recht herzlich und freuen uns auf die Zusammenarbeit.

Es folgte der Jahresbericht unseres Jugendwartes Jan Karschau. Der doch sehr umfangreiche Bericht zeigte auf, dass das vergangene Jahr eine Menge für unsere Jugend geboten hat. Karschau ging insbesondere auf die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen der Einsatzabteilung und der Jugendfeuerwehr ein und dankte den Kameraden für die Unterstützung. Ebenso galt der Dank dem Feuerwehrförderverein Blowatz e.V., der unter anderem bei der Beschaffung von einheitlichen T-Shirts half. 

Kernaussage in Karschaus Bericht war die Kameradschaft, die innerhalb der Jugendfeuerwehr vorherrscht. Er appellierte an die Truppe, sich diese Kameradschaft zu erhalten und fortwährend an ihr zu arbeiten.

Beachtlich waren auch die Zahlen, die der Jugendwart zu verkünden hatte. Ingesamt leistete die Jugendfeuerwehr 105 Stunden Regeldienst, zuzüglich Ausflüge, Wettkämpfe und Zeltlager. Das Betreuerteam um Karschau und Brinker leistete knapp 1.200 Stunden ehrenamtliche Arbeit für die Jugendfeuerwehr. Darüber hinaus konnten zwei junge Blauröcke in die Einsatzabteilung übernommen und vier Elternteile für den aktiven Feuerwehrdienst gewonnen werden. Karschau betonte in seinem Bericht, dass diese Erfolgsgeschichte auf die langjährige gute Arbeit der vorhergehenden und aktuellen Jugendwarte zuzuschreiben ist und dass diese Arbeit auf jeden Fall fortgeführt wird.

Als Gäste begrüßten wir Frau Bärbel Hartig von der Gemeinde Blowatz, Herrn Ralf Harder als 1. Vorsitzenden vom Förderverein sowie Kamerad Niels Harder als unseren Wehrführer. Alle drei richteten Grußworte an die Versammlung und betonten die Unterstützung, die unsere Jugendfeuerwehr auch zukünftig erhalten wird. Hierfür bedankt sich die Jugendfeuerwehr Blowatz recht herzlich.

Die jungen Kameradinnen und Kameraden der Jugendfeuerwehr Blowatz, zusammen mit der stellvertretenden Jugendwartin Anke Brinker (l.), Jugendwart Jan Karschau (2. v. r.) und Gemeindewehrführer Niels Harder (r.)

 

 

Unterkategorien