Blowatz (jk). Am 16. April fand nach 2019 endlich wieder das traditionelle Osterfeuer vom Feuerwehrförderverein Blowatz e.V. statt.

Um 16.00 Uhr ging es los. Die Jugendfeuerwehr sorgte mit einer Ostereiersuche, einem Spritzenhaus sowie einer Vorführung für kurzweilige Unterhaltung. Den Bericht unserer Jugendfeuerwehr finden Sie hier.

Gegen 17.15 Uhr entzündeten Wehrführer Niels Harder, Jugendwart Jan Karschau und der 1. Vorsitzende des Feuerwehrfördervereins, Marco Woydt, gemeinsam das Osterfeuer. Kameradinnen und Kameraden sowie Vereinsmitglieder boten Wurst vom Grill sowie kalte und warme Getränke an. Für Kinder gab es traditionell kostenlosen Apfelpunsch.

Eingeladen hatte der Verein nicht nur Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Blowatz, sondern auch die Bewohnerinnen und Bewohner des "Schäfer-Ecks". In dem ehemaligen Hotel im Blowatzer Ortsteil Groß Strömkendorf befindet sich eine Erstaufnahmeeinrichtung für Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine. Wir hoffen, dass wir unseren ukrainischen Gästen ein paar schöne Stunden bescheren konnten. Hier bedanken wir uns recht herzlich beim Deutschen Roten Kreuz, welches das "Schäfer-Eck" betreibt, für den Shuttle-Service und die Begleitung. Außerdem bedanken wir uns bei Flora Gavrylenko, die uns bei der Übersetzung der Beschilderung behilflich war.

Zum ersten Mal war in diesem Jahr der Schulverein der Grundschule Dreveskirchen mit Kaffee und Kuchen zu Gast. Wir hoffen, dass sich hier eine längere Partnerschaft für das Osterfeuer in Blowatz entwickelt.

Wir haben uns über jeden einzelnen Gast sehr gefreut und freuen uns schon jetzt auf das Osterfeuer 2023.

Blowatz (jk). Das Osterfeuer 2022 wirft seine Schatten voraus. Einwohner der Gemeinde Blowatz können Holz für das Osterfeuer am 02. April zwischen 10.00 Uhr und 14.00 Uhr anliefern.

Die Details entnehmen Sie bitte der untenstehenden Information von unserem Bürgermeister Tino Schmidt und Wehrführer Niels Harder.

Blowatz (jk). Am 12. November 2021 konnte nach der Pandemie bedingten Pause endlich wieder St. Martin in Blowatz gefeiert werden. Zusammen mit der ev. luth. Kirchengemeinde Dreveskirchen organisierte der Feuerwehrförderverein Blowatz e.V. das Programm.

Um 17.00 Uhr begann das Programm auf dem Pfarrhof mit einem musikalischen Beitrag der Kinder aus dem Hort der "Ostseekrabben". Anschließend führten die Kinder der Christenlehre das St. Martin Spiel auf.

Die Kameradinnen und Kameraden unserer Jugendwehr bildeten mit Fackeln einen Spalier bis zur Straße, durch den die kleinen und großen Laternenläufer gingen. Es folgte ein Umzug vom Pfarrhof über die Schul- und Hauptstraße bis zum Hexenhaus.

Dort wartete das Versorgungszelt der Feuerwehr mit Wurst vom Grill, selbstgemachte Klopsen, vegetarischem Chili, Glühwein und Kinderpunsch. Der Kinderpunsch wurde für Kinder gratis ausgeschenkt.

Eine große Feuertonne lud noch zum Verweilen ein.

Wir bedanken uns bei der Polizeistation Neuburg für die gute Zusammenarbeit bei der Absicherung des Umzuges und freuen uns bereits jetzt auf das nächste Jahr.

Auf den Pfarrhof fand die musikalische Darbietung vom Hort und das St.Martin Spiel der Christenlehre Kinder statt.

Blowatz (jk). Nach zwei Jahren Zwangspause laufen die Planungen und Vorbereitungen auf vollen Touren: Das Osterfeuer findet am 16. April statt!

Der Feuerwehrförderverein Blowatz e.V. wird zusammen mit dem Schulverein Dreveskirchen, der Feuerwehr Blowatz sowie der Jugendfeuerwehr Blowatz am Ostersamstag ein familienfreundliches Event für alle Einwohner und Gäste der Gemeinde Blowatz auf die Beine stellen.

Wir freuen uns auf zahlreiche Gäste, gutes Wetter und auf ein schönes Osterfeuer!

Ebenso freuen wir uns, wenn die Gäste aus der Ukraine, die zur Zeit bei uns in der Gemeinde sind, mit uns allen gemeinsam Zeit am Feuer verbringen:

Blowatz (jk). Am 17. Oktober fand das traditionelle Apfelpressen des Schulverein Dreveskirchen am Hexenhaus statt. Auch wir waren wieder vor Ort und unterstützten den Schulverein mit unserer Grillstation.

Es gab Grillierst, selbstgemachte Klopse, Apfelpunsch (für die Kinder kostenlos) und Kaffee. Leider war dieses Jahr kein gutes Apfeljahr. So war unser Einsatz bereits am Nachmittag vorbei.

Wir freuen uns, dass wir den Schulverein erneut unterstützten konnten und freuen uns schon auf das nächste Apfelpressen. 

Der ELW am Hexenhaus, im Hintergrund die mobile Apfelpresse.

 

Unsere Versorgungsstation: Niels Harder, Jacqueline und Johanne Karschau sowie Patrizia Kuhn.

 

Wir waren mit viel Spaß dabei: Sven Behling hat ein Auge auf unsere "Kassenfee" Johanne.